Heimat- und Geschichtsverein

Wächtersbach e.V.

Kaum hat der Besucher das Museum im 1495 erbauten alten Rathaus am Marktplatz betreten, wird er sicherlich beeindruckt sein von der besonderen Atmosphäre des altehrwürdigen Gebäudes, das über 500 Jahre hinweg die Stadtgeschichte begleitet und als einstiger Sitz der Stadtverwaltung viele ungewöhnliche Ereignisse erlebt hat. Die Chronik berichtet sogar über einen Mord in seinen Mauern, der sich 1567 in Folge eines Streites zwischen Gästen einer Hochzeitsfeier ereignete, die im Sitzungssaal des Obergeschosses stattfand. In den „Sammlungen zur Geschichte von Wächtersbach“, der Schriftenreihe des Heimat- und Geschichtsvereins, wird u.a. auch hierüber ausführlich berichtet.

Einer der zahlreichen Anziehungspunkte im Erdgeschoss ist die Sammlung zur Erdgeschichte unserer Heimat, die über 100 interessante Fundstücke verfügt, so z.B. sind ein mächtiger Backenzahn eines eiszeitlichen Mammuts und der Abdruck einer Knochenplatte eines Riesen-Amphibiums auf einer Buntsandsteinplatte zu sehen, die im „Teufelsgraben“ nördlich der Stadt gefunden wurde und etwa 240 Millionen Jahre alt ist. Immer wieder sind besonders auch die jungen Museumsbesucher fasziniert von einer riesigen Mördermuschel aus dem Pazifik, die einen interessanten Bezug zu Wächtersbacher Geschichte hat. Die Sonderausstellung dieses Jahres zum Leben und Wirken des Hesseldorfer Malers C.A. Mülhardt (1884-1976) im ersten Stock des Museums fand bereits an den ersten Öffnungstagen ein großes Interesse von Gästen aus nah und fern. Hauptsächlich in den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg festigte Mülhardt seinen guten Ruf als Meister des Kinderporträts und fand in unserer Region zahlreiche Kunden. In der Ausstellung sind einige seiner ausdrucksvollen Arbeiten zu sehen. Ein Beispiel hierzu zeigt die Abbildung

Natürlich empfiehlt sich gleichzeitig ein Besuch des Museums für Wächtersbacher Keramik gegenüber dem Heimatmuseum. Auch hier gibt es immer wieder Neues zu entdecken und die Beschäftigung mit der Geschichte dieses Traditionsunternehmens ist außerordentlich spannend und lehrreich. Das Museumsteam steht seinen Gästen wieder am Sonntag, 7. August, von 14-17 Uhr zur Verfügung. Termine für Sonderführungen vermittelt der Verkehrs- und Gewerbeverein Wächtersbach e.V. unter 06053/9213 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mit der Benutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alternativ können Sie die Verwendung von Cookies in Ihrem Browser deaktivieren.

Ok, verstanden!

Sponsoren

Der Heimat- und Geschichtsverein Wächtersbach e.V. wird unterstützt von:

 

W[aecht]ersbach

Facebook

Suchen