Heimat- und Geschichtsverein

Wächtersbach e.V.

Der Heimat- und Geschichtsverein Wächtersbach hat nunmehr die 58. Lieferung zu seiner Schriftenreihe „Sammlungen zur Geschichte von Wächtersbach“ herausgegeben. Sie umfasst folgende sieben Beiträge:

Gerhard Jahn: „Heimatkundlich-erdgeschichtliche Wanderungen um Wächtersbach“. Auf 66 Seiten mit 125 Karten und Fotos werden sieben Ausflüge im Bereich unserer Stadt und im Büdinger Wald mit zahlreichen Besonderheiten wie z.B. Gedenksteinen, Grenzsteinen, Quellen, Gebäuden, Steinbrüchen u. vieles mehr ausführlich beschrieben. Entsprechende Hinweise zur Heimat- und Erdgeschichte ergänzen diesen außergewöhnlichen Wanderführer.

Dr. Jürgen Ackermann verfasste die zwei folgenden Artikel:

„Thiergarten – Lustgarten – Schlosspark – Stadtwald beim Schloss in Wächtersbach“.
Die Einrichtung eines Thiergartens beim Schloss ab dem Jahre 1666 durch Graf Johann Ernst wird auf 6 Seiten ebenso beschrieben, wie die spätere Entstehung des Schlossparks und weiterer Einrichtungen im Umfeld. 

„Die Rettung des Wächtersbacher Gerichtsbuchs von 1504“.
Auf zwei Seiten wird die schwierige Restaurierung dieses für die Stadtgeschichte so bedeutenden Werkes dokumentiert, das jetzt im Heimatmuseum ausgestellt ist.

"Eisenzeitlicher (?) Reibstein-Läufer aus Buntsandstein vom Aufenauer Berg“
Auf zwei Seiten und einer Farbtafel stellt Christian Aschenbrenner aus Hosenfeld diesen besonderen Fund vor und erläutert die historischen Zusammenhänge.

„Wächtersbacher Auswanderinnen nach Übersee zwischen 1945 und 1985 – eine Spurensuche“. Renate Holzapfel MA hat die Ergebnisse ihrer umfangreichen Recherchen zu diesem Thema auf 30 Seiten mit 15 Zeitzeugenberichten ausführlich dargestellt – eine wichtige Dokumentation zur jüngeren Stadtgeschichte.

„Der Schambedasch auf der Wittgenborner Kerb“. Die Wittgenbornerin Henny Jung beschreibt, wie dieses Fest im Dorf früher gefeiert wurde, wobei die Traditionsfigur des „Schambedasch“ besondere Erwähnung findet (2 Seiten, 1 Farbtafel).

„Nachruf Bürgermeister a.D. Heinrich Heldmann“. Der Verein widmet seinem verdienten Mitglied diese Ehrenseite zur Aufnahme in die „Sammlungen“.

Mit nunmehr insgesamt 405 Artikeln hat das Gesamtwerk einen Umfang von ca. 4.225 Seiten erreicht – eine eindrucksvolle Darstellung der Geschichte der Stadt und des Ysenburger Landes! Alle Artikel können einzeln vom Verein bezogen werden. Ein entsprechendes Verzeichnis ist beim 1. Vorsitzenden Gerhard Jahn (Telefon 06053/2126) erhältlich und liegt auch im Verkehrsbüro am Lindenplatz und in der Buchhandlung Dichtung & Wahrheit am Obertor zur Einsicht aus.


 

Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mit der Benutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alternativ können Sie die Verwendung von Cookies in Ihrem Browser deaktivieren.

Ok, verstanden!

Sponsoren

Der Heimat- und Geschichtsverein Wächtersbach e.V. wird unterstützt von:

 

W[aecht]ersbach

Facebook

Suchen