Heimat- und Geschichtsverein

Wächtersbach e.V.

Wächtersbach liegt zwischen Vogelsberg und Spessart und besteht aus der Kernstadt mit weiteren 7 Stadtteilen.

Als Talgemeinden (140 m ü. NN) sind dies Aufenau, Neudorf, Weilers und Hesseldorf, als Berggemeinden auf der Spielberger Platte (390 m ü. NN) Wittgenborn, Waldensberg und Leisenwald. Bis zur Gebietsreform Anfang der 1970er Jahre waren diese heutigen Stadtteile unabhängige Dörfer mit ihrer eigenen Geschichte. Die Gesamteinwohnerzahl beläuft sich auf 12500, wovon 6500 in der Kernstadt wohnen. Insgesamt setzt sich die Bevölkerung aus über 85 Nationalitäten zusammen.

Auch international ist Wächtersbach verbunden. So gibt es Verschwisterungs- und Partnerstädte in Frankreich (Châtillon, Vonnas und Baneins), Russland (Troizk, heute ein Stadtteil von Moskau) und Italien (Bobbio Pellice).

Wächtersbach ist im derzeit noch gültigen Landesentwicklungsplan Hessen 2000 als Mittelzentrum ausgewiesen, was auf eine gute Infrastruktur hinweist, wie z.B. das Vorhandensein von Einkaufsmärkten, Dienstleistungs- und Einzelhandelsbetrieben, Schulen und Ärzten, sowie auf gute Verkehrsanbindung und Industrie.

Als Stadt im Grünen sind die Kernstadt und der Stadtteil Aufenau seit Jahren mit dem Prädikat „Staatl. anerkannter Erholungsort“ ausgezeichnet. Mehrere Wander- und Radwege sind entsprechend ausgezeichnet, und auch das Freizeitangebot mit z.B. Freibad, Outdoor-Kartbahn und Museen trägt zur Erholung bei.

Im Frühling jeden Jahres findet die Wächtersbacher Verbraucher- und Erlebnismesse statt, die mit ca. 350 Ausstellern, Sonderausstellungen und Musikveranstaltungen 60.000 bis 70.000 Besucher anlockt. Ein Highlight in der Region.

Geschichtlich geht die Gründung der Kernstadt Wächtersbach auf Kaiser Friedrich I Barbarossa zurück, der hier eine Jagd- und Sicherungsburg errichten ließ. Die erste Erwähnung dieser Burg nebst einer kleinen Ansiedlung, dem heutigen Wächtersbach, erfolgte 1236 unter dem Namen „Weychirsbach“, woraus sich der heutige Name entwickelte. („Weychirsbach“ bedeutete „der den Bach speisende Weiher“). Die Stadtrechte erhielt die Kernstadt im Jahr 1404.

Heute besitzt die Stadt eine Reihe historischer Sehenswürdigkeiten, die in dem Altstadtplan mit Nummern versehen sind.

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mit der Benutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alternativ können Sie die Verwendung von Cookies in Ihrem Browser deaktivieren.

Ok, verstanden!

Kontakt

Heimat- und Geschichtsverein Wächtersbach e.V.
Am Schloßpark 1
63607 Wächtersbach

 

Tel.: 06053/6208863
info@hgv-waechtersbach.de

 

Spendenkonto:
DE37 5066 1639 0005 3374 10
GENODEF 1LSR

Suchen

Sponsoren

Der Heimat- und Geschichtsverein Wächtersbach e.V. wird unterstützt von: