Heimat- und Geschichtsverein

Wächtersbach e.V.

In Wächtersbach wurde 1543 vom damaligen Grafen die evangelische Kirchenlehre eingeführt und der katholische Pfarrer durch einen evangelischen Pfarrer ersetzt. In diesem Anwesen wohnten die evangelischen Pfarrer während einiger Jahrhunderte.

Da sie sich auch mittels einer kleinen Landwirtschaft ernährten, hatten die Pfarrer als Einzige auch ihre eigene Scheune mit Stallungen am Ort. Alle anderen Scheunen der in der Stadt lebenden Bauern hatten wegen der Brandgefahr ihre Scheunen außerhalb der Stadtmauer, ihr Vieh aber unten in ihren Wohnhäusern.

Ein kleines Kuriosum dazu: Es ist überliefert, dass in der Scheune der Pfarrer während einer gewissen Zeit auch der Gemeindebulle beheimatet war. Über die kleine Straße gegenüber, dem Ochsenberg, brachten die Bauern ihre Kühe zum Bullen.

Heute ist das Anwesen in Privatbesitz, das derzeitige evangelische Pfarrhaus befindet sich in der Friedrich-Wilhelm-Straße (36).

 

AUDIO

 

Allgemeines zur Stadt Wächtersbach

 

Übersichtsplan mit weiteren Sehenswürdigkeiten in der Nähe:

Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mit der Benutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alternativ können Sie die Verwendung von Cookies in Ihrem Browser deaktivieren.

Ok, verstanden!

Kontakt

Heimat- und Geschichtsverein Wächtersbach e.V.
Am Schloßpark 1
63607 Wächtersbach

 

Tel.: 06053/6208863
info@hgv-waechtersbach.de

 

Spendenkonto:
DE37 5066 1639 0005 3374 10
GENODEF 1LSR

Nächste Veranstaltungen

29. Nov. 2020;
13:00 - 17:30
Heimatmuseum Innenstadt geöffnet

Suchen

Sponsoren

Der Heimat- und Geschichtsverein Wächtersbach e.V. wird unterstützt von: